login to vote
B2 Partnersuche Kosten Nürnberg ab 24 über 37

über 26 B2 Partnersuche Kosten Nürnberg

Cornelie starrte Dorothee vollkommen ungläubig an, und war weit eher geneigt zu glauben, daß sie im Irrsinn – als daß sie die Wahrheit rede. Als sie denn doch endlich nach allen möglichen Erklärungen und Einzelheiten sich überzeugen lassen mußte, wurde sie eiskalt, schlug verwundert die Hände zusammen und sagte tonlos: Mein Herrgott! was für Männer hast du geschaffen! sind denn Männer [222] wirklich auch Menschen? und war es nicht genug daß ein Eustach mir begegnete? mußte auch noch ein Leonor dazu kommen? und bin denn ich so unbegreiflich erbärmlich, daß ich nur erbärmlichen Männern und in erbärmlicher Weise gefallen kann! Aber wie sie nun einmal war: sie bebte vor keiner Entscheidung zurück. Keiner hat mich geliebt, sagte sie entschlossen und wehmüthig; aber ich – ich habe geliebt! mit diesem Bewußtsein kann man nicht glücklich sein – ach nein! die Blüte, der Duft, die Verklärung fehlen im Dasein . aber die ernste Befriedigung nicht. Zu diesen verschiedenen Aufregungen kam die letzte: die Nachricht von Aurorens Tod. Elsleben zeigte ihn ihr an.

über 53 Single Wohnung Aschersleben Reutlingen

über 44 Single Wohnung Aschersleben Reutlingen Ihr wart mir nicht mehr fremd, sondern ich konnte mit euch über alles reden. Du kannst dir denken, daß ich mich freute; aber dabei mußte ich mich doch immer wieder wundern. Ich fragte mich, ob ich denn verhext wäre, und sieh, da fiel mir plötzlich die Asche ein, die ich auf die Herdplatte gestreut hatte. »Ja, das ist seltsam«, sagte Gudmund. Er glaubte nicht im geringsten an Zauber und Hexerei; aber es mißfiel ihm nicht, Helga von solchen Dingen sprechen zu hören. »Jetzt ist doch die tolle Walddirne wieder zum Vorschein gekommen«, dachte er. »Kann man begreifen, daß jemand, der so viel durchgemacht hat, wie sie, noch so kindisch ist? »Ja, gewiß war es seltsam«, sagte Helga. »Und dasselbe hat sich den ganzen Winter hindurch wiederholt. Sowie das Feuer im Herd brannte, war es mir ebenso behaglich, als wenn ich daheim gewesen wäre. Aber es ist auch etwas Seltsames mit dem Feuer. Nicht mit anderm Feuer vielleicht, aber mit Feuer, das auf einem Herde brennt, und um das sich alle Hausgenossen Abend für Abend versammeln. Das wird, möcht man sagen, so vertraut mit einem. Es spielt und tanzt vor einem und prasselt, und manchmal ist es mürrisch und schlechter Laune. Es ist, als läge es in seiner Macht, Traulichkeit oder Unbehagen zu verbreiten.

http://essen.frausuchtmann.ml/single-wohnung-aschersleben-reutlingen.html

über 55 Single Raum Zeven Erfurt

ab 40 Single Raum Zeven Erfurt „Tante Römer,“ sagte Lisbeth, die völlig erblaßt war, „sprich schnell, halte nichts zurück, ich vergehe vor Angst – was ist’s mit Arnold? „Mit Arnold nein, Gott sei gedankt, er ist nicht der, um den ich zittere. Aber Gertrud – Lieschen! „Gertrud? Frau Römer nickte. „Heute vormittag,“ berichtete sie, „war unser lieber Sanitätsrat bei uns, nachdem er gestern abend heimgekehrt war. Er ließ sich von Gertrud, während er immer mit dein Kinde spielte, von den einzelnen Erscheinungen ihres gegenwärtigen Zustandes erzählen, und da er so sehr unbesorgt that, ließ sie sich täuschen und erwähnte manchen Uebels, von dem ich noch nicht einmal wußte. Schließlich untersuchte und beklopfte er Brust und Rücken, und weil er wieder nichts sagte und nichts verordnete, fühlte sie dieses als die Bestätigung ihrer Annahme, daß sie ganz gesund und der Husten nur nervöser Natur sei, und war heiterer und zuversichtlicher als je. Aber mich quälte die Sorge, und eben komme ich von ihm und er hat mir schlankweg gesagt, daß sie – schwindsüchtig sei und wir unser Kind, wenn nicht ein Wunder geschieht, bald verlieren würden! „So wollen wir auf dieses Wunder hoffen! sagte Lisbeth und unterdrückte kraftvoll das Zittern, das durch ihren Körper lief. „Ja, Lieschen, das liegt in der Menschennatur, die sich im Unglück an jeden Strohhalm klammert, aber trotzdem müssen wir unsere Seelen stark machen, um zu tragen, was Gott uns schicken mag! Der Sanitätsrat hat mir jede Hoffnung genommen, jede – letztes Stadium, sagte er und riet durchaus von dem Versuch ab, sie noch in ein Bad oder eine Kuranstalt zu schicken. ,Es nützt nichts,’ sagte er, ,es verzögert nicht einmal die Katastrophe – lassen Sie sie doch ahnungslos, lassen Sie sie doch diese Zeit, die ihr noch zu leben gegönnt ist, glücklich sein? „Tantchen, es ist nicht möglich, es kann nicht sein!

http://magdeburg.frausuchtmann.ga/single-raum-zeven-erfurt.html

ab 59 Rumänische Männer Kennenlernen Paderborn

über 28 Rumänische Männer Kennenlernen Paderborn Felicitas blickte in einen öden, leeren Raum, in welchem sie sich nicht mehr zurechtfinden konnte – sie hatte ja ihr Steuer verloren. Am Tage vor der Abreise des Professors saßen die Familie Frank und Felicitas beim Mittagsessen, als das Dienstmädchen eintrat und dem Rechtsanwalt eine Karte übergab. Ein jähes Rot der Ueberraschung schoß in sein Gesicht, er warf die Karte auf den Tisch und ging hinaus; auf dem kleinen, weißglänzenden Blättchen stand. »Lutz von Hirschsprung, Rittergutsbesitzer aus Kiel.  . Man hörte draußen in der Hausflur eine männliche Stimme mit vornehmer Ruhe in elegantem Deutsch sprechen, dann gingen die zwei Herren hinauf in das Zimmer des Rechtsanwaltes. Während das Franksche Ehepaar sich über das Auftauchen dieses doch gewissermaßen in das Reich der Fabel versetzten Erben in einen lebhaften Gedankenaustausch vertiefte, saß Felicitas in großer Gemütsbewegung schweigend da . Das arme Spielerskind, das, losgelöst aus jeglicher Familienverbindung, bisher einsam inmitten Fremder gestanden hatte, befand sich plötzlich unter einem Dache mit einem unbekannten Blutsverwandten .

http://chemnitz.frausuchtmann.cf/rum-nische-m-nner-kennenlernen-paderborn.html

über 35 Eli Roth Dating History Kassel

ab 33 Eli Roth Dating History Kassel Das weißt Du ja, alter Freund und Zechgenosse. Eines Abends verspielte ich in einem Klub in Marokko mein Hab und Gut bis auf das letzte Hemd sozusagen. Da ich am nächsten Tage eine neue Stellung bei einer anderen Firma in Tunis antreten oder genauer dahin abreisen sollte, da mir ferner das Reisegeld fehlte und mein Kredit überall längst erschöpft war, unterschrieb ich noch in derselben Unglücksnacht angeheitert wie ich war in einer Kneipe einen Wisch, der angeblich nur die Verpflichtung enthielt, bis Tunis Schiffsingenieur auf einem Küstendampfer zu spielen, wofür ich freie Überfahrt haben sollte. Der Mann, der mir dieses Angebot gemacht hatte, war jedoch ein Werber für die Fremdenlegion in Algier. Der Dampfer, ein französisches Schiff, hatte mich kaum an Bord, als ich auch schon merkte, was die Glocke geschlagen hatte. Doch – da war’s eben zu spät. Alle Proteste halfen nichts. Ich wurde in die Legion in Algier eingereiht, spielte dort aus Schlauheit dann den in sein Schicksal völlig Ergebenen, wurde nach einem halben Jahre für einen Ersatztransport nach der französischen Kolonie Cochinchina bestimmt, sprang aber während eines Sturmes hier im Roten Meer, der das Transportschiff bis dicht an diese Insel trieb, über Bord und erreichte auch glücklich den Strand. Meine tollkühne Flucht war bemerkt worden. Die Wachen hatten hinter mir drein geschossen. Das Pulver [10] hätten sie nicht so zwecklos verschwenden sollen! Die See ging haushoch. Da bringt es nicht mal ein Kunstschütze fertig, einen Menschen in den rollenden Wogen zu treffen. Jedenfalls war ich darauf gefaßt, daß der Dampfer, sobald der Sturm ausgetobt hatte, zurückkehren und nach mir suchen würde. Diese Insel nun ist umfangreicher, als es scheint.

http://essen.frausuchtmann.ga/eli-roth-dating-history-kassel.html

über 36 Uni Hamburg Leute Kennenlernen Leipzig

ab 20 Uni Hamburg Leute Kennenlernen Leipzig Er entschuldigte sich mit einer Schachpartie, die er dem Hofmarschall für die späten Abendstunden zugesagt habe, und wich ruhig zurück, als Mainau neben ihm unsanft und klirrend die Glasthür aufriß. Die schöne Fürstin schwebte verbindlich grüßend an Mainau’s Arme hinaus, und ächzend kehrte der Hofmarschall an seinen Stuhl zurück. „Bitte, schließen Sie die Thür, Herr Hofprediger! sagte er mürrisch und sank in die Polster. „Sie hätten sie vorhin nicht aufmachen sollen, liebster Freund – ich wagte nicht zu protestiren, weil es auch Ihre Hoheit zu wünschen schien – aber diese miserable Luft schlug mir wie Blei in die Beine; morgen bin ich todtkrank – dazu der furchtbare Aerger, der Grimm, der mir die Kehle noch zuschnürt. … Bitte, fahren Sie mich in mein warmes Schlafzimmer; dort will ich mich sammeln und warten, bis hier der Kamin geheizt ist – es ist bitter kalt geworden. … Allons, Leo, Du gehst mit mir! rief er dem Knaben zu, der sich an die junge Frau schmiegte. „Ich möchte gern bei der Mama bleiben – sie ist so allein, Großpapa,“ sagte das Kind. Die Mama ist nie allein – sie empfängt ‚die Naturgeister‘ und braucht uns nicht,“ versetzte der alte Herr malitiös. „Komm nur hierher! Er griff nach der widerstrebenden Hand des Knaben und zog ihn mit sich, während der Hofprediger den Rollstuhl zur Thür hinausschob. 20. Die junge Frau trat wieder in das Fenster. Eben verbrauste das letzte Rollen des fortfahrenden Wagens – jetzt fuhr sie, in die weißen Atlaskissen geschmiegt, mit den Apfelschimmeln durch den Wald – die Frau mit dem schönen Medusengesichte, die ihn liebte mit verzehrender Gluth, die ihre fürstliche Hoheit vergaß, ihren berüchtigten Hochmuth abwarf, und in seiner Nähe nichts war, als das leidenschaftlich anbetende Weib voll glühender Eifersucht.

http://saarbrucken.frausuchtmann.ga/uni-hamburg-leute-kennenlernen-leipzig.html

über 48 Partnervermittlung Für Ukrainische Frauen Saarbrücken

über 37 Partnervermittlung Für Ukrainische Frauen Saarbrücken Daß sie das kann, sieht man an ihren Augen, und – wenn ich auch sonst nicht gerade zu den Furchtsamen gehöre – zu lieben vermöchte ich eine solche Frau nicht. „Und doch fordern gerade Rinaldo’s Werke diese flammende Darstellung,“ sagte der Marchese vorwurfsvoll, „und dessen ist nur eine Biancona fähig. „Ja wohl, sie ist von jeher sein Verhängniß gewesen,“ murmelte Hugo. „Und er wird nie frei werden, so lange dieses Verhängniß über ihm waltet. Die beiden Herren hatten längst in der gegenüberliegenden Prosceniumsloge den Consul Erlau bemerkt, auch einen Gruß mit ihm ausgetauscht. Daß er nicht allein sei, davon ahnten sie so wenig, wie sonst Jemand aus dem Publicum, denn die Dame, welche sich in seiner Begleitung befand, saß tief im Hintergrunde der Loge, gänzlich verborgen hinter den Falten des zur Hälfte herabgelassenen Vorhanges, aber doch so, daß sie die Bühne vollständig überblicken konnte, und ihr Begleiter gebrauchte die Vorsicht, jedesmal, wenn er mit ihr sprach, aufzustehen und gleichfalls zurückzutreten. Sie wollte augenscheinlich das Gesehenwerden überhaupt und wohl auch einen Besuch der beiden Herren in ihrer Loge vermeiden. Ella hatte in der That die Erfüllung ihres Wunsches von Seiten des Pflegevaters erreicht. Sie kannte bisher nur Weniges und Unbedeutendes von den Compositionen ihres Mannes, einige Lieder und Phantasieen, sonst nichts. Das eigentliche Feld seines Schaffens und seiner Erfolge, die Oper, war ihr fremd geblieben. Im Gefühle der tödtlichen ihr widerfahrenen Kränkung hatte sie es nie über sich gewinnen können, Zeugin der Triumphe zu sein, die Rinaldo’s Opern auch in ihrer Vaterstadt feierten, jener Triumphe, die sich auf den Trümmern ihres Lebensglückes aufbauten, und was sie durch die Zeitungen oder durch Fremde, denen ihre nahen Beziehungen zu dem gefeierten Componisten nicht bekannt waren, davon erfuhr, senkte den Stachel nur noch tiefer in ihre Seele. Jetzt zum ersten Male trat ihr der Tondichter Rinaldo in dem genialsten seiner Werke entgegen; jetzt lernte auch sie die Macht dieser Töne kennen, die so oft schon Freund und Feind bezwungen hatten und selbst die Gegner zur Bewunderung hinrissen, und der Eindruck war überwältigend. Halb vorgebeugt, in athemlosem Lauschen folgte die junge Frau jedem Tone der Musik; war sie jetzt doch fähig, neben all den Schönheiten, welche sich ihr entschleierten, auch in die dunkeln Tiefen zu blicken, die sich darin aufthaten. Zum ersten Male verstand sie ganz und voll den Charakter ihres Gatten, diese glühende Künstlernatur mit all ihren Widersprüchen, mit ihrem Stürmen, Wogen und Drängen; zum ersten Male begriff sie, was die tiefverletzte Frau bisher nicht hatte begreifen wollen, die innere Naturnothwendigkeit, die Reinhold zwang, sich aus den beengenden Fesseln des kleinbürgerlichen Alltagslebens loszureißen und dem Rufe seines Genius zu folgen, die diese Katastrophe für ihn zu einem Kampfe um Leben und Tod machte. Daß er dabei auch feste Bande zerriß, die ihm unter allen Umständen hätten heilig bleiben sollen, daß er der freien berechtigten Selbstbestimmung des Mannes die Schuld des Gatten und Vaters hinzufügte, der die Seinigen verließ, davon freilich sprach ihn auch der Genius nicht frei; aber in dem Innern Ella’s tauchte jetzt leise mahnend die Frage auf: was sie selbst denn damals ihrem Gatten gewesen sei, um zu verlangen, er solle der Versuchung Stand halten, die in Gestalt einer Beatrice Biancona vor ihn hintrat, und was sie bieten konnte gegen eine Leidenschaft, deren glühende Romantik von jeher viel mehr den Künstler als den Mann beherrscht hatte.

http://gottingen.frausuchtmann.cf/partnervermittlung-f-r-ukrainische-frauen-saarbr-cken.html

über 26 Single Frau Mit Kind Sucht Partner Offenbach Am Main

über 29 Single Frau Mit Kind Sucht Partner Offenbach Am Main Dann erst schob er an dem Knopf der elektrischen Laterne und ließ den weißen Lichtkegel schnell in die Runde gleiten. Was er vor sich sah, war Fung-Scho’s Vorratskammer ohne Frage. Fäßchen, Kisten, Gestelle mit Flaschen, Konservenbüchsen und anderes mehr standen in dem ziemlich geräumigen Gelaß in ganzen Stapeln umher. Über einer mit Eisenblech beschlagenen Tür lag ein vergittertes, niedriges Fenster. Die Luft hier war kühl und dumpfig, so daß der Detektiv sofort auf die Vermutung kam, er müsse sich in einem wahrscheinlich unter dem Hofgebäude der Kneipe liegenden Keller befinden. – Vollauf befriedigt von den Erfolgen dieses nächtlichen Ausflugs trat Manhard nun den Rückweg an. Bald hatte er den gemauerten Teil des Ganges hinter sich und durchschritt jetzt die langgestreckte Höhle, indem er des öfteren stehen blieb und bei ausgeschalteter Lampe angestrengt horchte, da er ja mit der Möglichkeit rechnen mußte, daß der Gouverneur auch heute eine Zusammenkunft mit dem Chinesen verabredet habe. Daß diese Vorsicht nur zu berechtigt war, sollte er sehr bald erfahren. In der Nähe der in die Turmruine hinaufführenden Treppe angelangt, hatte eine weite Ausbuchtung der Höhle seine Aufmerksamkeit erregt und ihn veranlaßt, sie genauer in Augenschein zu nehmen. Zu seiner Überraschung stellte er fest, daß es hier eine Abzweigung der Höhle gab, die [51] eine schlauchförmige Gestalt hatte und ebenfalls dann in einen gemauerten Gang auslief. Wie er noch unschlüssig dastand, ob er diesen Gang weiterverfolgen solle, drang, in der ihn umgebenden Totenstille ganz deutlich zu hören, aus der Hauptgrotte das Geräusch eiliger Schritte an sein Ohr. Ein Druck mit dem Daumen auf den Knopf, und der Lichtstrahl seiner Laterne erlosch. Der, der jetzt keine fünfzig Schritt von ihm entfernt vorüberging, konnte nur Eduard Fartaday sein. Freilich, der Detektiv sah nur die hagere Gestalt und das Hindukostüm, da der Engländer seine hellbrennende Laterne, offenbar eine durch Acetylen-Gas gespeiste, weit vor sich in der ausgestreckten linken Hand hielt. Trotzdem war Manhard davon überzeugt, daß er sich hinsichtlich der Persönlichkeit nicht irre.

http://paderborn.frausuchtmann.cf/single-frau-mit-kind-sucht-partner-offenbach-am-main.html

ab 18 Als Single Verloren Zwischen Elbe Und Alster Würzburg

über 57 Als Single Verloren Zwischen Elbe Und Alster Würzburg – Am zärtlichsten dagegen sind die kleinen zwitschernden Kapuziner, und Peter-Maugli war treu und zärtlich und klug. Vincents Guereza ist harmlos-dumm und stillvergnügt. Mit Fennek steht er auf Kriegsfuß. Mit mir kann er sich nicht recht anfreunden. An mir liegt es nicht. Streichele ich ihn, wird Fennek eifersüchtig und keckert böse. Ich streichele ihn selten, da der Guereza mich immer so ansieht, als ob er sagen wollte: „Gib dir keine Mühe, – ich liebe nur den Herrn Doktor Vincent Turst! Den liebt er. Vincent hat ihn Guza getauft, also ohne viel Phantasie nur dem armen Tier die „Ehre ohne h“ ausgeschnitten. Immerhin eine schmerzlose Operation. Wir essen und sprechen über das alte Thema: Die Affenkönigin. Vincent erklärt kauend, daß die „Geschichte“ nun endlich so oder so erledigt werden müsse. „… Oder fühlst du dich noch immer zu schwach, Olaf? „Nein … Es zwickt noch mitunter in der zerbissenen Wade, aber mit dem Reiten geht es schon besser … In den letzten vier Nächten habe ich wesentliche Fortschritte gemacht, ich traue mir sogar [54] zu, per pedes meilenweit zu laufen. – Was gedenkst du zu tun?

http://mulheimanderruhr.frausuchtmann.ga/als-single-verloren-zwischen-elbe-und-alster-w-rzburg.html