login to vote
Single Frauen Erkennen Dortmund über 26 über 19

über 27 Single Frauen Erkennen Dortmund

Schritt für Schritt strebte ich der Höhe zu. Nach Norden zu gewahrte ich von hier aus dunkle, düstere Berge, offenbar von Sykomorenwäldern bestanden, – Dschungel schien sich in den Tälern auszubreiten, sumpfig und fieberschwanger. Es war der Klimagürtel der sogenannten Kolla, in dem ich mich hier befand. – Kolla bedeutet „heißes Land“, es reicht etwa bis zu 1700 Meter über dem Meere, – an die Kolla schließt sich Woina Dega, das Weinland, bis 2400 Meter an, – der dritte Gürtel ist die Dega, das Hochgebirge, in dem immer noch bis 3900 Meter Getreidebau möglich ist. Dann nahm mich der düstere Urwald auf. Seine Vorposten waren dichtestes, hohes Gestrüpp von wilder Baumwolle, Aloestauden, – Phönixpalmen bildeten den Übergang zu den Riesenstämmen, zwischen deren Ästen die bunt schillernden Girlanden von Schmarotzerpflanzen hingen. Der Boden war etwas feucht, Moderduft stieg aus dem Humus empor, Mückenschwärme summten und zischten, Glühkäfer täuschten ferne Fackeln und Lämpchen vor, Tiere aller Art peinigten das Ohr mit mannigfachen Lauten nach Minuten atembeklemmender Stille. Ich hielt mich am nördlichen Waldrande. Die [39] Hamadryas mit ihrer Königin waren vorhin im Südrande verschwunden, vom Südrand her hatte das infernalische Gekreisch eingesetzt, von dort kam der Steinhagel. Hier wähnte ich mich sicher. Fennekchen blieb jetzt dicht neben mir. Ich spürte ihn stets an meiner linken Wade, ich wußte, daß er bei dem geringsten Anzeichen von Gefahr mit seinem Näschen mich leise stupsen würde. Das sanfte Gurren von Wildtauben, das fast zärtlich aus den Wipfeln herniedertönte, hatte etwas sanft Beruhigendes an sich. Dann meldete sich wieder mit häßlichem Krächzen irgendein gefiederter Räuber, an denen die Berge Abessiniens wahrlich keinen Mangel haben. Die Nacht lebte auch hier.

ab 54 Berlin Singles Erfahrung Bremerhaven

ab 39 Berlin Singles Erfahrung Bremerhaven Hülse? – Nein – eine Blechröhre besser, mit einem aufschiebbaren Deckel war’s … [8] Er entfernte den Deckel, warf uns dabei einen merkwürdigen Blick zu und … schüttete aus dieser Röhre eine Anzahl Juwelen auf die bunte Decke des Tisches. Juwelen: eine Perlenkette, zwei Brillantarmbänder und ein zerbrochenes Diamantendiadem! „Bitte, Herr Harst, – dies fand ich! Echt sind die Sachen, echt … Ich verstehe etwas davon …! Harald prüfte die Geschmeide. „Stimmt, lieber Käpten, – echt! Und wertvoll. Dieses Diadem allein ist seine zweimalhunderttausend Mark wert – mindestens! „Also Diebe, die ihre Beute verbargen,“ meinte Schnack, räusperte sich, fügte zögernd hinzu: „Dies ist noch nicht alles, Herr Harst … Denn ich … fand noch mehr … Und gerade das macht ja mein Erlebnis so … so … unerklärlich …“ Harald blickte von den Juwelen, die nun in seinem Schoße lagen, fragend auf … „Ja, Herr Harst … Als ich von den Steinen wieder herabkletterte, sah ich zwischen dem Granitblock und der Lehmwand … dies hier liegen …“ Und wieder faßte er in die Tasche … Ein Glanzlederetui, schmal und länglich, kam zum Vorschein … Schnack klappte es auf. Es enthielt nichts als eine Kabinettphotographie eines vielleicht achtjährigen bildhübschen Knaben, der einen flotten Matrosenanzug trug … „Sie sehen, Herr Harst, die Firma des Photographen ist unten vom Karton abgeschnitten, und das Lederetui besagt auch nichts weiter … Ich denke mir, daß die Frau das Etui verloren hat, die Genossin des Diebes. – Was soll ich nun tun, Herr Harst? Soll ich die Polizei benachrichtigen? Harald erwiderte, indem er dem Alten für dessen ausgegangene Zigarre ein brennendes Zündholz hinhielt: „Lieber Käpten, weshalb halten Sie diesen zweiten Fund, das Bild, für besonders rätselhaft? [9] Mir schien’s, als ob Friedrich Schnack etwas verlegen wurde.

http://bonn.frausuchtmann.cf/berlin-singles-erfahrung-bremerhaven.html

ab 31 Kennenlernen Über Distanz Bielefeld

ab 35 Kennenlernen Über Distanz Bielefeld „Um den Preis meiner Ehre! brach Wolfgang in leidenschaftlicher Empörung aus. „Nein, beim Himmel, so weit soll es denn doch nicht kommen! Ich hätte es freilich längst wissen können, wohin Deine Grundsätze, Deine Geschäftspraxis führen, denn Du hast Dir wenig Zwang auferlegt, seit Alice meine Braut ist; aber ich wollte nichts sehen und wissen, weil ich Thor genug war, mir einzubilden, daß ich trotz alledem meinen eigenen Weg gehen, meinem eigenen Willen folgen könne. Jetzt sehe ich, daß es keinen Halt mehr giebt auf der abschüssigen Bahn, daß, wer sich Dir verbündet, seine Ehre nicht rein bewahren kann. Ich bin ehrgeizig und rücksichtslos gewesen – ja, ich habe gerechnet bei unserer geplanten Verbindung, wie Du es thatest, und habe ihr schon mehr Opfer gebracht, als ich vor meinem Gewissen verantworten kann, aber zum Betrüger will ich denn doch nicht herabsinken. Wenn Du mir zumuthest, ein Schurke zu werden, um Deines Reichthums willen; wenn die Zukunft, die ich mir erträumte, nur um diesen Preis zu haben ist, so mag sie hinfahren – ich will sie nicht! Er hatte sich hoch aufgerichtet und schleuderte mit flammenden Augen dem Präsidenten die Absage entgegen. Es lag etwas Mächtiges, Ueberwältigendes in diesem stürmischen Ausbruch des Mannes, der sich endlich frei machte von all den kleinlichen Banden des Eigennutzes und der Berechnung, die ihn so lange festgehalten hatten, dessen bessere Natur sich endlich Bahn brach und siegreich die Versuchung niedertrat, die sich noch einmal so lockend vor ihm erhob. Er wußte ja, daß bei jenem „Geschäfte“ auch für ihn eine Million abfiel; dann war er nicht mehr abhängig von dem Wohlwollen seines Schwiegervaters, dann stand er frei und fessellos da, mit der goldenen Macht in seinen Händen, die ihm all seine Zukunftsträume verwirklichen konnte. Es war nur ein Moment gewesen, wo er zauderte, dann stieß er die Versuchung von sich und rettete seine Ehre! Der Präsident stand mit tief verfinstertem Gesichte da. Er sah jetzt auch, daß er sich getäuscht hatte, als er in . em kühnen, ehrgeizigen Streber an gefügiges Werkzeug, eine ebenso gewissenlose Natur wie die seinige zu finden hoffte, aber an vollständiger Bruch war durchaus nicht nach seinem Sinn. Er verlor am meisten bei der Trennung; in erster Linie ging der Gewinn verloren, den ihm nur Elmhorst mit seiner Unterschrift vermitteln konnte, und überdies sagte er sich, daß es gefährlich sei, einen Mann, der so tief in seine Pläne eingeweiht war, als Feind zu entlassen.

http://dresden.frausuchtmann.ml/kennenlernen-ber-distanz-bielefeld.html

über 36 Wassermann Mann Single 2014 berlin

über 29 Wassermann Mann Single 2014 berlin Aber vergessen Sie nicht, ich bin ein dummes Mädel und weiß nicht, was sich gehört, und weiß nicht, was recht ist, und darüber, was gut und was schlecht ist, habe ich mir eigentlich nie viel Gedanken gemacht. Ich habe mir eingebildet, daß Sie der einzige Mensch sind, von dem ich das erfahren werde und alles andere auch. Das ist nun aus. Und vielleicht werde ich es doch noch durch Sie erfahren, auch ohne daß Sie es mir sagen werden. Bloß, daß Sie da sind. Und vielleicht ist das die Hauptsache, und das andere ist nur gar nicht so wichtig, wie ich mir jetzt einbilde. Jedenfalls: verraten werde ich Sie nie. Und haben Sie Dank für alles! Sie tat ihm unendlich leid. Am liebsten hätte er ihren Kopf genommen und ihr einen Kuß gegeben. Aber er dachte in diesem Augenblick an Eveline, schämte sich und gab ihr keinen Kuß. In der Türe blieb sie stehen und grüßte ihn noch einmal mit traurigen Augen. Er ging ihr nach, gab ihr freundlich die Hand und sagte: »Auf Wiedersehen, Lili! Aber nachts träumte er von Herrn Polizeikommissär Quadderbacke und seinem Schnurrbart, der kräftiger hinaufgestrichen war als je. Er trug eine glänzende Galauniform, an der rückwärts zwei mächtige schwarze Flügel 59 angenäht waren, und in der ausgestreckten rechten Hand ein flammendes Schwert.

http://chemnitz.frausuchtmann.ml/wassermann-mann-single-2014-berlin.html

ab 45 Mann Sucht Frau Englisch berlin

über 43 Mann Sucht Frau Englisch berlin

http://hamm.frausuchtmann.cf/mann-sucht-frau-englisch-berlin.html

ab 40 Thales Single Pilot Cockpit Oldenburg

ab 52 Thales Single Pilot Cockpit Oldenburg Es währte nicht lange, so kam Frau Hellwig in Begleitung der Regierungsrätin zurück; zu gleicher Zeit stieg der Professor die Treppe herab, er war im Begriff, auszugehen, denn er hielt Hut und Stock in der Hand. Alle drei traten in den Hof. Die Regierungsrätin trug ein großes Paket, und nachdem sie ihr Kind begrüßt und geliebkost hatte, schob sie die Papierumhüllung des Pakets ein wenig zurück und lächelte in reizend schalkhafter Weise nach ihrem Kousin hinüber. »Sieh mal her, Johannes, bin ich nicht eine recht leichtsinnige Frau? scherzte sie. »So sehr mein Herz gegen weiblichen Putz gestählt ist, so wenig widersteht es den Verlockungen einer Leinenhandlung. Da sah ich in einer Auslage dies wundervolle Tischzeug – glaubst du, ich hätte vorübergehen können? Nicht möglich! Ehe ich mich dessen versah, hatte ich das Tischzeug im Arme und dies Schock superfeine Leinwand dazu . Nun adieu, Winterstaat! Wenn ich gewissenhaft sein will, so muß ich diese Lücke in meinem Etat durch Weglassung verschiedener Wintertoiletten wieder ausfüllen – sei's drum – eine echte deutsche Hausfrau kann nun einmal ihren Leinenschrank nicht voll genug haben! Er sah über die Sprechende hinweg nach der Hofthür.

http://darmstadt.frausuchtmann.ga/thales-single-pilot-cockpit-oldenburg.html

ab 35 Single Party Berlin Sonntag Herne

über 59 Single Party Berlin Sonntag Herne »Es ist nämlich so, Helga,« sagte er: »Mutter und ich, wir wollten immer anständige und ehrliche Leute sein. Aber dann ist es uns vorgekommen, als ob du Unehre über uns gebracht hättest. Es war so, als hätten wir dich nicht gelehrt, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Aber als wir nun hörten, was du heute getan hast, da sagten wir uns, Mutter und ich, daß die Leute jetzt doch sehen können, daß du eine ordentliche Erziehung genossen hast, und wir denken, daß wir vielleicht auch noch Freude an dir erleben können. Und Mutter wollte nicht, daß wir uns niederlegen, ehe du da bist, damit du doch eine ordentliche Heimkehr hast. Autoren A-Z: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Alle 3 Helga vom Moorhof kam jetzt nach Närlunda, und da ging alles gut. Sie war willig und anstellig und dankbar für jedes freundliche Wort, das man ihr sagte. Sie fühlte sich immer als die Geringste und wollte sich nie vordrängen. Es dauerte nicht lange, so hatten Herrschaft und Gesinde sie lieb gewonnen. In den ersten Tagen sah es aus, als fürchte sich Gudmund, mit Helga zu sprechen. Er hatte Angst, daß das Mädchen sich etwas einbilde, weil er ihr zu Hilfe gekommen war. Aber dies war eine unnötige Sorge. Helga hielt ihn für viel zu herrlich und hoch, als daß sie gewagt hätte, ihre Blicke zu ihm zu erheben. Und Gudmund merkte auch bald, daß er sie nicht fernzuhalten brauchte. Sie war vor ihm scheuer als vor irgend jemand.

http://herne.frausuchtmann.cf/single-party-berlin-sonntag-herne.html

über 51 Neue Leute Kennenlernen Französisch Mannheim

ab 33 Neue Leute Kennenlernen Französisch Mannheim Elma Wedekind gönnte ihr diesen Liebsten. Und auch ihm gönnte sie das holdselige Mädchen, das einzige hier im Glaustädter Weichbild, das gut genug für ihn war. Nur hätte auch sie, Elma, neben Hildegard Leuthold ein stilles, bescheidenes Plätzchen in seinem Herzen einnehmen mögen, die Stelle vielleicht einer treusorgenden Schwester, einer ehrfürchtig dankbaren Freundin, irgend was sonst, was da nicht zugab, daß er sich ganz und gar von ihr lostrennte. Ach, weshalb nur war sie so unbedeutend, so einfältig! Hätte sie wenigstens als seine Magd immerdar um ihn sein dürfen! Es war schon beglückend, seiner volltönigen Stimme zu lauschen! Plötzlich schrak sie empor. Der Altgeselle Rudloff, der jetzt eben gevespert hatte und nun, das Vorrecht seines Altgesellentums ausnutzend, für eine kurze Erholungsfrist heraus in den Garten kam, stand an der Geißblattlaube und rief die Haustochter treuherzig beim Namen. „Fehlt Euch etwas, Jungfräulein? fügte er teilnehmend hinzu. „Nein, Rudloff. Nichts, was Ihr nicht wüßtet. „Ihr seht so krank aus! Oder macht das die Laube mit ihrem Wiederschein? „Ist der Vater zurück?

http://solingen.frausuchtmann.ga/neue-leute-kennenlernen-franz-sisch-mannheim.html

über 25 Er Sucht Sie Für Urlaub Hannover

ab 56 Er Sucht Sie Für Urlaub Hannover 132. Rittergut Tressin. Von R. Misch. 095. Glänzendes Elend. Ewald. 133. In Sibiriens Eis. 096. Blaues Blut.

http://solingen.frausuchtmann.cf/er-sucht-sie-f-r-urlaub-hannover.html

ab 46 Eigentlich Will Ich Single Sein Bremerhaven

ab 28 Eigentlich Will Ich Single Sein Bremerhaven »Die Zeitungsausschnitte lagen in einer gewissen Ordnung – einer in dieser Richtung und der nächste in der anderen Richtung. Als ich sie nach meiner Rückkehr von Scotland Yard betrachtete, lagen sie ganz anders. Sie konnten sich nicht selbst in Unordnung bringen, Herr, und außer dir konnte niemand meine Kiste öffnen. Es entstand eine lange Pause, die peinlich genug für Tarling war, denn durch seine Nachlässigkeit hatte Ling Chu die Durchsuchung seines Eigentums entdeckt. »Ich dachte, ich hätte sie wieder so zurückgelegt, wie ich sie herausgenommen hatte. Tarling wußte sehr wohl, daß er durch Leugnen nichts gewinnen würde. »Nun sage mir, Ling Chu, stimmt das alles, was ich in den Ausschnitten gelesen habe? »Ja, Herr, es ist wahr. Die kleine Narzisse, oder wie sie die Fremden nannten, die kleine gelbe Narzisse, war meine Schwester. Sie wurde gegen meinen Willen Tanzmädchen in einem Teehaus, denn unsere Eltern waren tot. Sie war ein gutes Mädchen, Herr, und sie war so schön wie eine Mandelblüte. Chinesinnen sind meistens nicht schön in den Augen der Fremden, aber die kleine Narzisse war wie eine Figur aus Porzellan, und sie hatte die Tugenden von tausend Jahren. »Sie war ein gutes Mädchen? wiederholte Tarling und sprach diesmal chinesisch. Er wählte Worte von besonderer Bedeutung, die das Andenken der Toten ehrten.

http://bremen.frausuchtmann.cf/eigentlich-will-ich-single-sein-bremerhaven.html