login to vote
Single Heilbronn Kostenlos Heilbronn ab 48 ab 55

ab 33 Single Heilbronn Kostenlos Heilbronn

Ob sie Zeitungen liest, ist mir fraglich. Und so gibt sie sich Blößen über Blößen. Aber sie besitzt dafür ein andres, was all diese Mängel wieder aufwiegt: eine vornehme Haltung und ein feines Gefühl, will sagen ein Herz. Denn ein feines Gefühl läßt sich sowenig lernen wie ein echtes. Man hat es oder hat es nicht. Dazu gesellt sich jener freiere Blick oder doch mindestens jenes unbefangene, allem Schwerfälligen abgewandte Wesen, das allen Personen eigen ist, die jahrelang in der Obersphäre der Gesellschaft gelebt und sich einfach dadurch jenes je ne sais quoi erworben haben, das sie Gebildeteren und selbst Klügeren überlegen macht. Sie weiß, daß sie nichts weiß, und behandelt dies Manko mit einer entwaffnenden Offenheit. Trotz einer hautainen Miene, die sie, wenn sie will, sehr wohl aufzusetzen versteht, ist sie bescheiden bis zur Demut. Daß sie nervenkrank ist, ist augenscheinlich, aber der Oberst (vielleicht, weil es ihm paßt) macht unter Umständen mehr davon als nötig. Er mag übrigens, was diesen Punkt angeht, in einer ziemlich heiklen Lage sein, denn nimmt er's leicht, wo sie's vorzieht, krank zu sein, so verdrießt es sie, und nimmt er's schwer, wo sie's vorzieht, gesund zu sein, so verdrießt es sie kaum minder. Ich war auf der Roßtrappe Zeuge solcher Szene. Mir persönlich will es scheinen, daß sie, nach Art aller Nervenkranken, im höchsten Grade von zufälligen Eindrücken abhängig ist, die sie, je nachdem sie sind, entweder matt und hinfällig oder aber umgekehrt zu jeder Anstrengung fähig machen. Überhaupt voller Gegensätze: Dame von Welt und dann wieder voll Kindersinn. Sie lacht wenig, aber wenn sie lacht, ist es entzückend, weil man herausfühlt, wie dieses Lachen sie selber beglückt. Sie war wohl eigentlich, ihrer ganzen Natur nach, auf Reifenwerfen und Federballspiel gestellt und dazu angetan, so leicht und graziös in die Luft zu steigen wie selber ein Federball. Aber es wird ihr von Jugend an nicht daran gefehlt haben, was sie wieder herabzog. Vielleicht weil sie so schön war. Übrigens glaube nicht, daß ich an eine St. Arnaudsche Mesalliance denke.

über 51 Männer Kennenlernen Disco Bremen

ab 20 Männer Kennenlernen Disco Bremen Selbstverständlich auch den Ihrigen, Herr Elmhorst! Ich glaube Ihnen manches Interessante zeigen zu können. „Ich fürchte nur, daß meine Zeit es nicht erlauben wird, Ihrer freundlichen Einladung zu folgen,“ entgegnete Elmhorst mit einer Artigkeit, die etwas Eisiges hatte. „Ich habe nur noch einige Tage zur Verfügung bis zu meiner Abreise. „Sie wollen abreisen? So kurz nach Ihrer Verlobung? „Ich muß, denn ich kann bei dem jetzigen Stande unserer Arbeiten keinen längeren Urlaub in Anspruch nehmen. „Sind sie damit einverstanden, gnädiges Fräulein? wandte sich Waltenberg an Alice. „Ich sollte meinen, die Braut hat in solchem Falle doch das erste Recht. „Das erste Recht hat die Pflicht, Herr Waltenberg – in meinen Augen wenigstens. „Nehmen Sie es so ernst damit – auch jetzt noch? Wolfgangs Augen blitzten auf, er verstand dies „auch jetzt noch? und verstand auch den Blick, der dem seinigen begegnete; er hatte ihn so erst vor wenigen Stunden in einem andern Antlitz gesehen. Der stolze Mann biß die Zähne zusammen; zum zweiten Male wurde er heute daran erinnert, daß er für die Gesellschaft nur der „künftige Gemahl von Alice Nordheim“ war, der sich mit dem Gelde seiner Braut von jeder übernommenen Verpflichtung loskaufen konnte. „Für mich ist jede Pflicht eine Ehrensache,“ erwiderte er kalt. „Ja, wir Deutsche sind Fanatiker der Pflicht,“ sagte Waltenberg nachlässig. „Ich habe diese nationale Eigenthümlichkeit einigermaßen abgelegt in der Fremde. – O mein gnädiges Fräulein, schon wieder dieser strafende Blick!

http://bremerhaven.frausuchtmann.cf/m-nner-kennenlernen-disco-bremen.html

über 53 Leute Kennenlernen Soest Ingolstadt

ab 22 Leute Kennenlernen Soest Ingolstadt Nein, nein, nein, lieber sterben! Am nächsten Vormittag irrte ich auf den Straßen umher. Der Zufall führte mir den Polen in den Weg. Er hatte seinen schwarzen Karton an einem Tragband am Arm und befand sich offenbar auf seiner Geschäftstour. »Sie sehen sehr sorgenvoll aus, Mr. Zell«, fragte er mich. »Ich bemerkte es schon gestern, haben Sie etwas mit Mrs. Kroehle gehabt, wenn es nicht indiskret ist zu fragen? Ich seufzte und erzählte ihm, froh, mich in meiner furchtbaren Notlage jemand anvertrauen zu können, von meiner Bedrängnis, natürlich ohne der nächtlichen Szene, während derer ich den keuschen Josef gespielt hatte, Erwähnung zu tun. Daß ich von Korn um den Rest meines Geldes betrogen worden war und daß ich inzwischen um Ersatz nach der Heimat geschrieben hatte, wußte er bereits. »Aber warum ist denn Mrs. Kroehle auf einmal so dringlich? »warum will sie denn nicht länger warten? Ich schlug verlegen die Augen nieder und zuckte mit den Achseln. Als ich wieder aufblickte, sah ich seine Augen voll Teilnahme auf mich gerichtet. »Wann können Sie denn frühestens das Geld von Ihren Eltern erhalten? »In drei Wochen«, versetzte ich sehr kleinlaut und niedergeschlagen.

http://koblenz.frausuchtmann.cf/leute-kennenlernen-soest-ingolstadt.html

ab 58 Single Wohnung Harsewinkel Bochum

ab 47 Single Wohnung Harsewinkel Bochum Die Lawine hatte ihren Weg vom Gipfel des Berges direkt in die Schlucht genommen, einen Weg der Vernichtung. Der mächtige, schützende Bannwald am Fuße der Hochwand war verschwunden und der Abhang, wo er gestanden, zeigte nur ein wüstes, ödes Trümmerfeld. Der Lauf der Ache war gehemmt, die Schlucht zur Hälfte ausgefüllt mit einer eisigen, zerklüfteten Masse, aus der Felstrümmer und Baumstämme emporragten, und dort, wo die Brücke mit ihrer kühnen Wölbung sich von Fels zu Fels schwang, gähnte jetzt eine weite Leere. Zwei der riesigen Seitenpfeiler standen noch, die anderen waren ganz oder theilweise niedergebrochen und an ihnen hing noch ein Theil der Eisenrippen, verbogen und zerknickt wie dünne Rohrstäbe, alles andere lag da unten in der Tiefe. Sie hatte sich gerächt, die wilde Alpenfee – wie Splitter zusammengebrochen lag das stolze Menschenwerk zu ihren Füßen! Dem furchtbaren Elementarereignisse folgte eine Scene der unbeschreiblichsten Verwirrung. In den ersten Minuten wußte überhaupt niemand, was eigentlich geschehen war, und als man es sich endlich klar machte, galt es vor allen Dingen, Hilfe zu bringen. Zwar hatte der Warnungsruf des Chefingenieurs das Schlimmste abgewandt; im Augenblick der Katastrophe hatte sich niemand mehr auf der Brücke befunden, aber ein Theil der Leute lag, von dem entsetzlichen Luftdruck niedergeworfen, betäubt am Boden, andere hatten durch die umherfliegenden Stein- und Eistrümmer mehr oder weniger Verletzungen erlitten; getödtet schien allerdings niemand zu sein und alles, was unversehrt geblieben war, stürzte jetzt herbei. Es gab zunächst nur ein wirres Durcheinander, ein Rennen und Rufen ohne Ende. Keiner wußte, was er zuerst thun sollte, bis es endlich den Besonneneren gelang, sich Gehör zu verschaffen. Um so stiller ging es in einer Gruppe zu, die sich seitwärts um einen Schwerverwundeten gesammelt hatte und sich zusehends vergrößerte. Die Ingenieure, die Arbeiter, alles drängte heran; in den Mienen aller las man Bestürzung und ein banges, halblautes Flüstern ging wie ein Lauffeuer von Mund zu Mund: „Der Präsident? – „Nordheim selbst? „So schafft doch um Gotteswillen den Arzt herbei! Es war in der That Präsident Nordheim, der hier am Boden lag, blutend, bewußtlos, fast ohne Lebenszeichen. Er hatte sich anscheinend bereits in Sicherheit befunden, als einer der auffliegenden schweren Eisentheile aus dem zerstörten Brückenpfeiler ihn traf und niederwarf. Erna und Waltenberg waren um ihn beschäftigt und von allen Seiten war man bestrebt, ihnen Hilfe zu leisten, als sich jetzt der Kreis öffnete und der Chefingenieur mit dem Doktor Reinsfeld herantrat. Benno war etwas bleicher als gewöhnlich, aber vollkommen ruhig, als er niederkniete und die Wunde zu untersuchen begann. Der Schmerz der Berührung schien Nordheim wieder zu sich zu bringen, mit einem lauten Stöhnen schlug er die Augen auf und sein starrer Blick blieb an dem Antlitz des Mannes hängen, der sich über ihn beugte.

http://duisburg.frausuchtmann.ga/single-wohnung-harsewinkel-bochum.html

ab 30 Single Wohnung Vechta Kiel

über 33 Single Wohnung Vechta Kiel Wir gingen zum Hause. Der alte Georg folgte uns. Im Hause wollte er mich zu seinem Zimmer führen. „Darf ich bitten, mir zu folgen,“ sagte ich. „Georg, führen Sie uns in das grüne Zimmer. Er machte keine Einwendung weiter. Georg führte uns in das grüne Zimmer. „Sie warten draußen,“ befahl ich ihm. Ich war mit dem Baron Föhrenbach in dem Zimmer allein. Ich hatte noch immer nur sehr entfernte Vermutungen gegen ihn. Seine Abwesenheit zur Zeit des Verbrechens war zwar festgestellt; aber er hatte die Aufträge der Frau Bertossa besorgt, und wenn er nun jene Nacht in dem Städtchen zugebracht hätte? Wenn er gar selbst am Sonntag Abend da gewesen wäre und der Schmuggler Joes Lubatis sich in seiner Person geirrt, oder wenn dieser Holm, oder Holm mir die Unwahrheit gesagt hätte? Ich durfte ihm nichts auf den Kopf zusagen. Ich durfte ihm nicht einmal von dem Morde sprechen. Aber an etwas Anderes durfte, konnte, mußte ich am Ende anknüpfen, und riß dann der Faden nicht, so war ich gegen ihn der völlig berechtigte Inquirent auch für den Mord an der Grenze. „Mein Herr, Ihr Name? „Sie nannten mich ja selbst schon Baron Föhrenbach,“ antwortete er. „Haben Sie den Namen immer geführt?

http://heidelberg.frausuchtmann.ga/single-wohnung-vechta-kiel.html

ab 50 Berlin Singles Login Regensburg

ab 21 Berlin Singles Login Regensburg Wenn sie es nicht wiederfinden, ich glaube, das geht der Mutter an’s Leben. „Wer? Der kleine Reinhold? forschte Hugo, während sein Bruder keines Wortes mächtig den Unglücksboten anstarrte. „Wie konnte das geschehen? War er denn nicht unter Aufsicht? „Er spielte im Garten, wie gewöhnlich,“ berichtete Jonas, „und die Annunziata war bei ihm. Sie geht nur auf eine Viertelstunde in’s Haus – das kommt öfter vor. Als sie zurückkommt, ist die Gartenthür offen, das Kind fort, keine Spur von ihm zu finden. Sie haben schon die ganze Nachbarschaft aufgeboten, die ganze Umgegend durchsucht, aber Teiche oder Gräben, wo der Kleine verunglücken könnte, giebt es ja nicht in der Nähe, und wenn er fortgelaufen wäre, so ist er ja am Ende groß genug, sich wieder zurecht zu finden. Kein Mensch kann sich die Geschichte erklären. Die Blicke der Brüder begegneten sich. In Beider Augen stand derselbe furchtbare Gedanke. In der nächsten Minute schon riß Reinhold, leichenblaß und an allen Gliedern bebend vor Aufregung, seinen Hut vom Tische. [603] „Ich werde mir die Aufklärung schaffen,“ rief Reinhold aus. „Weiß ich doch, wo ich sie zu suchen habe. Geh’ Du voran zu Ella, Hugo! Ich komme nach – vielleicht schon mit dem Kinde. Der besonnenere Capitain ergriff rasch seinen Arm.

http://wolfsburg.frausuchtmann.ml/berlin-singles-login-regensburg.html

über 25 Kennenlernen Spanisch Leo Bielefeld

über 43 Kennenlernen Spanisch Leo Bielefeld „Und wenn ich nicht komme? „Dann …“ murmelte die junge Frau. Wortlos stürzte Fred hinaus, Mira ganz verstört zurück lassend. Ganz plötzlich dachte sie, daß er entfloh, daß er ihr entwischte, daß er nicht wiederkommen würde, daß alles zu Ende wäre. Aber er hatte gesagt: „Lassen Sie mich nachdenken! Sie stürzte ihm nach, rief ihn, leise erschrocken … ihm zu sagen … ich liebe dich, … ich bin dein! Aber im Dunkel des Parkes sah sie keinen Schatten; im Schweigen der Nacht hörte sie nicht den leisesten Hauch! seufzte sie von neuem mit ausgebreiteten Armen die leer waren wie ein offener Käfig: „O Fred … Fred! Die finstere Nacht hüllte sie ein, wie in ewige Finsternis. – Drei Monate waren vergangen! – Die Wagen durcheilten die Straßen um die Gäste aufzunehmen. Die alten Arbeiter der Fabrik hatten die Nacht hindurch gearbeitet um Zweige abzuschneiden und damit das Gittertor des Hauses und das Tor der Kirche zu bekränzen, ihre Frauen entblätterden die weißen Rosen, welche sie abgepflückt hatten um die Wege zu bestreuen. Die Junisonne brannte herab. Als Stella Ellissen dem Wagen entstieg und zwischen das Spalier neugieriger Köpfe trat, war sie verwirrt. Ihre kunstvolle Frisur, ihrer eigenartigen, persönlichen jede Banalität ausschließende Kleidung, ihre einfache und stolze Haltung, ihr offenes Gesicht von idealer und vollkommener Anmut, ließen sie hervorragend geeignet erscheinen, um unwiderstehlich zu verführen und zu herrschen. – Keinerlei Kritik ließ sie aufkommen. Man blieb erstaunt vor dieser Erscheinung. Keine Unbeholfenheit, nichts Linkisches, keine Schüchternheit.

http://braunschweig.frausuchtmann.ml/kennenlernen-spanisch-leo-bielefeld.html

ab 30 Single Wohnung Cottbus Kassel

über 51 Single Wohnung Cottbus Kassel „Wenn ich mit Magnus vom Pflanzensuchen zurückkam, müde, hungrig, mit brennenden Händen und Füßen, und bei der Fontaine in die lange Allee einbog, die Du kennst, da sah ich schon von Weitem den weißgedeckten Tisch hinter der Glaswand des Gartensalons stehen – die lieben, alten häßlichen Lehnstühle, die Du auch kennst, umkreisten ihn, und in demselben Momente, wo uns Ulrike bemerkte, schlug die kleine, blaue Flamme unter dem Theekessel auf. Solch ein Heimkommen ist wonnig – besonders, wenn man mit einem heranziehenden Gewitter um die Wette gelaufen ist, wenn man schon die ersten fallenden Tropfen im Gesicht gespürt hat, und nun unter dem heimischen Dache, im süßen Ausruhen, draußen den Sturm pfeifen und die Regenschauer niederprasseln hört. „Und nach solch einem Heimkommen sehnst Du Dich fast krank, seit Du in Schönwerth bist? Sie drückte mit aufstrahlenden Augen die festverschlungenen Hände unwillkürlich auf die Brust – man sah das zustimmende „Ja“ auf ihren Lippen schweben, aber sie sprach es nicht aus. „Mama sagt immer, die letzten Trachenberger seien im Aussterben und im – Ausarten begriffen,“ versetzte sie, mit einem reizenden Lächeln der directen Antwort ausweichend. „Der Hang, in stiller, friedensvoller Häuslichkeit zu leben, den engen Kreis seiner Lieben, so viel man vermag, zu beglücken und darin selbst das eigene Glück zu finden – er mag schon ‚hausbacken‘ sein, wie Mama ihm schuld giebt – im Rudisdorfer Schlosse, wie es noch vor zehn Jahren gewesen ist, hätte er allerdings nicht mit der kleinsten Wurzel haften dürfen – aber er, er allein hat uns drei Geschwister stark gemacht in dem furchtbaren Umschwung der Verhältnisse, an welchem die Mama fast gestorben ist. … Uebrigens sind wir keine Hausunken, die sich in den engsten Gesichtskreis einspinnen und Egoisten werden, indem sie aus dem großen Verbande der gesammten Menschheit scheiden. Wir haben im Gegentheile unruhige Köpfe, die gern mitarbeiten und vorwärts wollen. … Du wirst lachen, wenn ich Dir sage, daß wir uns den Zucker beim Kaffee, die Butter auf dem Brode versagt haben, um gute Werke und Instrumente zu wissenschaftlichen Zwecken kaufen und verschiedene Zeitungen halten zu können. … Solch ein Zusammenleben und Wirken ist unsagbar beglückend, und jetzt, da ich Deine Schilderungen aus Norwegen gelesen habe, begreife ich nicht – ach, sie sind köstlich, herzerschütternd! unterbrach sie sich selbst und legte die Hand auf das kleine Heft, das auf der Tischecke lag. – „Wenn Du Dich entschließen könntest, sie zu veröffentlichen –“ „St! – kein Wort weiter, Juliane! rief er – eine tiefe Blässe folgte der Gluth, die bei den ersten begeisterten Worten der jungen Frau in seine Wangen gestiegen war. – „Beschwöre die häßlichen Geister nicht wieder herauf, die entschlafen sind, die Du selbst mit zweischneidiger Waffe angegriffen hast! – Er drückte die geballte Hand auf die Brusttasche. „Dein Brief war mit mir in Wolkershausen – er ist gut geschrieben, Juliane, so wirksam geschrieben, daß er als Bannfluch gegen die männliche Eitelkeit eigentlich vervielfältigt werden müßte. … Du hast einen klaren Philosophenkopf – ich gebe Dir in Vielem Recht, wenn ich auch z.

http://kassel.frausuchtmann.ml/single-wohnung-cottbus-kassel.html

ab 31 Partnervermittlung Russland Vergleich Paderborn

ab 18 Partnervermittlung Russland Vergleich Paderborn Unter dem Druck des Blutrichtertums hatte er ihn als vollständig aussichtslos noch nicht in Betracht gezogen. Auch jetzt drängte sich ihm die Sache nur auf als ein Mittel, um möglicherweise eine Verschleppung herbeizuführen. Dieses letzte Mittel war die Beschreitung des Rechtsweges. Und wenn er auf diesem Wege auch nur halb so viel Zeit gewann wie in dem Fall der Brigitta Wedekind durch die leider jetzt ausgeschlossene Beeinflussung des Doktor Xylander – es mußte versucht werden. Vielleicht gab die Gesetzgebung doch irgend etwas an die Hand, was man bei geschickter Verwertung als Hemmschuh benutzen konnte. Hierzu jedoch bedurfte man eines Rechtskundigen. Sofort dachte er an den kleinen Notar Rolf Weigel. Die Gewandtheit und Schlagfertigkeit des Mannes war stadtbekannt … Doktor Ambrosius erhob sich. „Leb wohl, Kind! Ich muß noch hinaus, ehe es Nacht wird. „Wollt Ihr nicht erst einen Imbiß nehmen? fragte ihn Elma fürsorglich. „Es geht schon auf Acht. „Nein, ich danke! Höchstens vielleicht einen Tropfen Milch. Wenn du mir den reichen könntest … Oder halt! Gieb mir einen Trunk Wasser! Die Kehle verdorrt mir, aber ich mag nichts, was Nahrung heißt. „Da thut Ihr unrecht.

http://paderborn.frausuchtmann.cf/partnervermittlung-russland-vergleich-paderborn.html

ab 44 Singletreff Wien Lokale Fürth

über 36 Singletreff Wien Lokale Fürth »Die Menschen sind zu schlecht! – Da können sie ihn wohl jetzt auch noch nicht leiden? »Ach nein – jetzt wird er vergöttert . Wie er's angefangen hat, weiß ich nicht, aber seine Studenten hätscheln ihn wie ein Wickelkind, und die Damen – na, das ist geradezu schauderhaft – die küssen ihm womöglich die Hände, wenn er ihnen ein Rezept verschreibt. Meine Gnädige macht's ja nicht besser – ich möchte mich manchmal grün ärgern! Ja, wenn er noch hübsch wäre! Aber so ein häßlicher Mann mit dem roten Bart und den ungeleckten Manieren! Mir sollte er kommen, der ungeschliffene Bär! Der kuriert alles mit Grobheit. Meine Gnädige liegt zum Beispiel in Krämpfen; da tritt er an das Bett, sieht sie an, als ob er sie mit den Augen spießen wollte, und spricht: ›Nimm dich zusammen, Adele! Auf der Stelle stehst du auf! Ich werde einen Augenblick hinausgehen, und wenn ich zurückkomme, wirst du angekleidet dort auf dem Stuhle sitzen – hast du mich verstanden? Und er kam wieder herein, und sie saß richtig da – die Krämpfe sind auch weggeblieben; aber sagen Sie selbst, ob das nicht scheußlich ist, eine Dame von Stande so zu behandeln? »Er hätte es höflicher machen können, freilich!

http://leverkusen.frausuchtmann.ml/singletreff-wien-lokale-f-rth.html